Die Ozonbelastung steigt an

Sommerwetter

Die Ozonbelastung steigt an

Sahara-Staub sorgt in Österreich für schlechte Luft, die Ozonbelastung steigt an.

Die Luftqualität wird in den nächsten Tagen schlechter: Das sonnige Wetter und der fehlende Regen und Wind sorgen für einen Anstieg der Ozon-Belastung, vor allem in den größeren Städten und entlang der Hauptverkehrsrouten. Sahara-Sand, der bis Freitag nach Österreich transportiert wird, belastet die Luftgüte zusätzlich.

Schadstoffbelastung steigt:
Der Luftqualitätsindex erreicht schon am Donnerstag den zweit-höchsten Wert "hoch": Betroffen sind vor allem die Bundesländer Vorarlberg und Tirol sowie der Salzburger Pinzgau, Osttirol und Oberkärnten. Im Osten Österreichs kann man getrost durchatmen. Am Freitag erreicht die Belastung in weiten Teilen Österreichs Wert 4 von 5. Am gesamten Alpensüdrand, dem Alpenvorland und in den östlichen Zentralalpen steigt die Schadstoffbelastung.

Sommerozon:
Mit der warmen Jahreszeit steigt auch die bodennahe Ozonkonzentration. Im Gegensatz zum Ozon in höheren Schichten - das uns vor UV-Strahlung schützt - ist bodennahes Ozon ein Reizgas, das die Lungenfunktion beeinträchtigen kann. Noch liegen die Ozonwerte in Wien im grünen Bereich. Hier können Sie die aktuellen Belastungswerte nachlesen ->>

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten