Streit um Geld: 
Opa tötete Freund

7 Jahre Haft

Streit um Geld: 
Opa tötete Freund

Alle beschreiben ihn als "liebenswürdig".

„Mord“, sagt Staatsanwältin Barbara Schwarz, der Angeklagte hat die Waffe seinem Opfer angesetzt und abgedrückt – kaum vorstellbar: Erwin K. (61), Ex-Ausbildner beim Heer, Waffenliebhaber, Hundebesitzer und „sehr nett“, wie alle Zeugen sagen. „Es tut mir so leid“, legt der Pensionist dann ein Geständnis ab. Aus Angst habe er abgedrückt, sein Opfer – ihm hatte er bisher 1.780 Euro geliehen – wollte noch mehr Geld, der Mann schnappte sich eine Waffe aus einer Schublade. Dass sie geladen war, wusste er nicht. Nach einem Raufhandel stürzte der Freund, er hatte 2,87 Promille. Da drückte K. ab. Totschlag sagen die Geschworenen, sieben Jahre Haft – nicht rechtskräftig, es gilt die Unschuldsvermutung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten