(c)dpa/dpaweb/ÖSAG

3 Verletzte

Zwei Unfälle in Vorarlberger Tunnel

Nach der Massenkarambolage Ehrentalerberg-Tunnel krachte es wieder am Samstag im Pfändertunnel bei Bregenz. Im Ambergtunnel fing ein Auto Feuer.

Bei einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen im Pfändertunnel bei Bregenz sind am Samstag drei Personen leicht verletzt worden. Nachdem ein Pkw in Fahrtrichtung Arlberg verkehrsbedingt angehalten hatte, fuhren die drei nachfolgenden Fahrzeuge auf das stehende Auto auf. Dabei zogen sich eine 79-jährige Frau aus Hörbranz (Bezirk Bregenz) sowie ein 25-jähriger Mann und eine 21-jährige Frau (beide aus den Niederlanden) Blessuren zu.

Nach Angaben der Sicherheitsdirektion ereignete sich der Unfall gegen 13.30 Uhr. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Auf Grund des Unfalls bildeten sich vor dem einröhrigen Pfändertunnel kurzfristig Staus.

Kofferraum fing Feuer
Das Auto eines dänischen Ehepaars hat am Samstagnachmittag im Ambergtunnel auf der Rheintalautobahn A14 Feuer gefangen. Auf Grund eines technischen Defekts brach in der Heckklappe des Fahrzeugs Feuer aus. Das Ehepaar konnte den Pkw rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt. Die Feuerwehr hatte das Auto rasch gelöscht, teilte die Autobahnpolizei Dornbirn auf APA-Anfrage mit.

Das Paar aus Dänemark war gegen 15.35 Uhr im zweiröhrigen Tunnel in Fahrtrichtung Arlberg unterwegs, als der Pkw kurz vor Tunnelende zu brennen begann. Nach Angaben des ÖAMTC war die rund drei Kilometer lange Weströhre für rund eine Stunde gesperrt. Der Verkehr wurde während dieser Zeit umgeleitet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten