Ansturm auf den "Grünen Pass"

Website wird überrannt

Ansturm auf den "Grünen Pass"

Auf den ''Grünen Pass'' gibt es einen Run – viele rufen QR-Code mehrfach ab.

Wien. Er ist nicht leicht zu handhaben. Das Einloggen mittels Handy-Signatur ist nicht unkompliziert – auch wenn inzwischen 2 Millionen dieser Signaturen ausgestellt wurden. Und trotzdem: Die Österreicher stürmen regelrecht das Gesundheitsportal gesundheit.gv.at, um sich ihre Zertifikate downzuloaden – was schon mal zu Abstürzen führt. Hier die Zahlen:

  • Zertifikate. Insgesamt wurden bisher 900.000 Zertifikate online abgerufen, allein in den letzten beiden Tagen 330.000 bzw. 410.000 Stück. Insgesamt wurden bisher 11,05 Mio. Test- Impf- oder Genesenen-Zertifikate mit einem EU-konformen QR-Code erstellt.
  • Ansturm. Allerdings: Vielfach wurden Zertifikate mehrfach abgerufen – sodass die Sozialversicherung insgesamt 7,6 Millionen Abrufe gezählt hat.
  • Mehrzahl Tests. Die überwiegende Anzahl (6,4 Mio. Mal) betraf Testergebnisse, davon wurden sehr viele mehrfach angefordert – das ist derzeit ohne Login möglich, meistens werden Ergebnisse ja auch zugesandt.
  • 6,9 Mio. Impfungen. Von 11,05 Mio. erstellten Zertifikaten entfielen 6,9 Mio. auf Impfzertifikate (Erst- und Zweitstich extra). 300.000 Zertifikate betrafen Genesungen, 3,85 Mio. Tests.
  • In Österreich werden die Zertifikate meist durch Ansehen überprüft – EU-weit geht das ab 1. Juli dann mit dem QR-Code, etwa bei Grenzübertritten.

(gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten