Arbeiter erschrickt auf Baustelle zu Tode

Todes-Drama

Arbeiter erschrickt auf Baustelle zu Tode

Eine tonnenschwere Betonplatte fiel neben dem Arbeiter um und dürfte ihn gestreift haben.

Zu der Tragödie kam es Mittwochmorgen auf der Baustelle an der Kreuzung Nussdorfer Straße/Virot­gasse, wo gerade das alte Finanzamt abgerissen wurde und beim Neubau ein Gebäude mit 140 Wohnungen entstehen soll. Bei den Bauarbeiten ereignete sich ein tragischer Unfall, der einem 57-Jährigen das Leben kostete.

Opfer starb auf dem Weg ins Krankenhaus

Wie ÖSTERREICH von einem Zeugen vor Ort erfuhr, fiel im 2. oder 3. Stock eine vier Tonnen schwere Wand um. Dabei dürfte sich ein ­Arbeiter derart erschrocken haben und möglicherweise auch gestreift worden sein, dass er kollabierte. Die Feuerwehr konnte den Mann bergen und mit einem Kran schnell zum Rettungswagen bringen. Doch das Opfer starb auf dem Weg ins Spital an Herz-Kreislauf-Versagen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten