Autos demoliert, weil Flüchtling Heimweh hat

Spur der Verwüstung

Autos demoliert, weil Flüchtling Heimweh hat

Die Vandalen richteten einen Schaden von mehreren Zehntausend Euro an – Festnahme.

Von der Polizei auf frischer Tat ertappt wurde ein 26-jähriger Somalier in der Nacht auf Samstag. Der Asylwerber hatte in den Salzburger Stadtteilen Aigen und Parsch bei 20 geparkten Autos die Seitenspiegel abgerissen und einen Schaden von 30.000 Euro verursacht.

Haft

Bei der Einvernahme im Wachzimmer sagte der Vandale, dass er in seine Heimat gebracht werden wolle. Ansonsten würde er weiterhin Autos mutwillig demolieren. Der 26-Jährige, der laut Polizei bereits einiges am Kerbholz haben dürfte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Puch eingeliefert.

Wenig später ging der Polizei ein weiterer Somalier (27) ins Netz. Eine Anrainerin hatte Alarm geschlagen, nachdem der Flüchtling in Salzburg-Gnigl eine Spur der Verwüstung zog. Er trat insgesamt zehn Autospiegel ab. Zwei Streifenwagen rasten zum Tatort und konnten den Verdächtigen stellen. Der 27-Jährige wurde festgenommen und angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten