brand

Rauchgasvergiftung

Baby bei Brand in Wien eingeschlossen

Die eingeschlossene Familie konnte mit einer Drehleiter evakuiert werden.

Ein Säugling, seine Eltern und drei Verwandte haben am Donnerstagabend bei einem Wohnungsbrand in der Puchsbaumgasse in Wien-Favoriten eine Rauchgasvergiftung erlitten. Der fünf Monate alte Bub und seine Familie waren vom Qualm eingeschlossen und mussten mit einer Drehleiter über ein Fenster im zweiten Stock gerettet werden, teilten Feuerwehr und Polizei am Freitag mit. Die vier Frauen und ein Mann riefen bei der Ankunft der Einsatzkräfte bereits lautstark um Hilfe.

Schäden
Ein Fensterstock riss vermutlich durch Gasverpuffungen aus der Verankerung und schob sich 30 Zentimeter nach außen. Zwei geparkte Autos - ein Mercedes und ein Chevrolet - wurden durch herabgefallene Glassplitter und Mauerteile beschädigt.

Warum gegen 19.30 Uhr im Wohnzimmer der Familie ein Feuer ausbrach, war am Freitag noch unklar. Der Raum brannte völlig aus und die Flammen griffen auf die angeschlossene Küche über. Das Stiegenhaus des Gebäudes wurde völlig verraucht. "Brand aus" konnte die Feuerwehr erst nach rund eineinhalb Stunden vermelden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten