Bald eine halbe Million ohne Job

Trauriger Rekord

Bald eine halbe Million ohne Job

Düstere Aussicht: Bald könnten 500.000 Menschen ohne Arbeit sein.

Es war die erste große Schocknachricht 2016: Wie das Arbeitsmarktservice gestern mitteilte, sind aktuell 475.435 Menschen in Österreich ohne Job. Seit 1945 war die Zahl der Arbeitssuchenden bei uns nicht mehr so dramatisch hoch! Die Details:

Ausländer, Ältere und Frauen besonders betroffen

  • Am stärksten betroffen sind Wiener (143.501), Niederösterreicher (70.509) und Steirer (56.755; siehe rechts).
  • Während in der Bundeshauptstadt die Zahl der Arbeitslosen in nur einem Jahr um dramatische 12,5 % stieg, nahm sie in Tirol gerade einmal nur um 0,1 % zu.
  • Mehr als ein Viertel aller Arbeitslosen sind Ausländer. Auch Arbeitnehmer über 50 Jahre (+9,9 %), Behinderte (+9,3 %) und Frauen (+7,6 %) waren Ende Dezember häufiger ohne Job als noch ein Jahr davor.
  • Auch die Zeit, die Arbeitslose brauchen, um eine neue Stelle zu finden, wurde deutlich länger. Aktuell dauerte die Jobsuche im Schnitt 103 Tage – fast zwei Wochen mehr als ein Jahr zuvor.

Fix ist leider auch: Der Zenit ist noch längst nicht erreicht. Noch ­dieses Frühjahr werden Experten zufolge eine halbe Million Menschen in Österreich ohne Job sein. (mud)

Arbeitslosigkeit als Hundstorfers Hürde in die Hofburg

Es gilt als fast sicher, dass Rudolf Hundstorfer für die SPÖ bei der Präsidentenwahl antreten wird. Dass jeden Monat die Zahl der Arbeitslosen neue Rekordwerte erreicht, könnte im Wahlkampf zu einem Problem für den ­jovialen Sozialminister werden. Er muss nämlich als zuständiger Ressortchef jeden Monat die – steigende – Arbeitslosigkeit kommentieren.

Dazu kommt, dass die ÖVP schon die Angriffe auf den Sozialminister verstärkt und ihn in Sachen Pensionen als untätig hinstellt. Kostet die Wirtschaftslage Hundstorfer den Hofburg-Job? Leicht wird es nicht, man sollte ihn aber nicht abschreiben, gilt er doch als exzellenter Wahlkämpfer.

Aber 29.461 Stellen zu haben


Gute Nachricht trotz Schock-Arbeitslosenzahlen: Es gibt auch noch 29.461 offene Jobs.

Wien. Es ist nur ein kleiner Hoffnungsschimmer, aber es gibt ihn: Trotz neuer Rekord-Stände bei der Zahl der Arbeitssuchenden (siehe Story oben), suchen derzeit Tausende Firmen im ganzen Land neue Mitarbeiter. Laut AMS gibt es derzeit 29.461 offene Stellen – und das sind immerhin um 33,1 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die meisten Jobs gibt es aktuell in Oberösterreich

Ein Großteil der Jobs wird in Oberösterreich (8.061) angeboten, gefolgt von Niederösterreich (3.799) und Tirol (3.748). Im Burgenland sind dagegen aktuell nur 481 Stellen offen.

Die größte Nachfrage gibt es bei Zeitarbeitskräften (7.106), im Einzelhandel (3.236), in der Beherbergung (3.198) und in der Gastronomie (2.431).

Fast die Hälfte aller Firmen mit offenen Stellen suchen derzeit nach Mitarbeitern mit einer abgeschlossenen Lehre, und 71,9 Prozent der angebotenen Jobs sind Vollzeit-Stellen (21.191).(mud)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten