skelett_

Leichenfund

Bei Renovierung zwei Skelette entdeckt

Einen makabren Fund machten Arbeiter, als sie im Auftrag eines Hausbesitzers den Boden eines alten Hauses im steirischen Fladnitz auf der Teichalm abhoben.

Am Dienstag gegen die Mittagszeit entdeckten sie ein Skelett. Nachdem die Staatsanwaltschaft Graz informiert worden war, wurden die Grabungen fortgesetzt: Wiederum zur Mittagszeit am Mittwoch wurde das nächste Skelett entdeckt. Da das Gebäude nahe der Kirche steht, vermutet man bei den Behörden, dass es sich um ein früheres Begräbnisgelände handeln könnte.

Ein Grazer hatte das seit 1999 leer stehende, nicht unterkellerte Haus auf der Teichalm kürzlich erworben und wollte nun Renovierungsarbeiten durchführen. Zu diesem Zweck wurde von einer Firma der alte Holzboden abgetragen, hieß es seitens der Sicherheitsdirektion Steiermark am Donnerstag.

Tote werden untersucht
Als die Arbeiter dann das festgestampfte Erdreich aufgruben, stießen sie in rund einem halben Meter Tiefe auf die Knochen. Die Toten sollen nun untersucht werden, bei der Exekutive geht man aber nicht von einem Verbrechen aus - zumindest von keinem kürzlich begangenen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten