Bodensee-Durchquerung aufgegeben

Extremschwimmer

Bodensee-Durchquerung aufgegeben

Schmerzen und ein Gewitter ließen den Rekordversuch scheitern.

Der Extremschwimmer Bruno Dobelmann hat seinen Rekordversuch, den Bodensee längs ohne Neoprenanzug zu durchqueren, abgebrochen. Nach über zwölf Stunden im 13 Grad kalten Wasser gab er am frühen Dienstagmorgen um 2.19 Uhr auf. "Es waren starke Nierenschmerzen und die Einsicht, dass die Gesundheit vor Erfolg geht", sagte sein Manager Oliver Halder der Nachrichtenagentur dpa. 27,7 Kilometer hatte der Schwimmer ohne Pause zurückgelegt, bis er auf der Höhe von Hagenau auf der deutschen Seite des See aufgeben musste. Auch das Gewitter, das am frühen Abend über den Bodensee hinweggezogen war, hatte Dobelmann zu schaffen gemacht. "Da haben wir Federn gelassen", sagte Halder.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten