Bomben-Alarm: Steffl evakuiert

Terror in Wien

Bomben-Alarm: Steffl evakuiert

Unbekannter drohte mit Sprengung. 700 Personen mussten sofort raus.

„Um 17 Uhr wird im Steffl eine Bombe hochgehen.“ Mit diesen Worten meldete sich gestern Nachmittag eine bisher unbekannte männliche Stimme in der Direktion des Wiener Kaufhauses Steffl und löste damit eine Welle an Sicherheitsvorkehrungen aus.

Evakuierung
Security-Leute und Einsatzkräfte der Wiener Polizei machten sich sofort daran, das mehrstöckige Gebäude zu evakuieren. Die Kärntner Straße wurde teilweise gesperrt, umliegende Geschäfte ebenfalls geräumt. Rund 700 Menschen befanden sich zum Zeitpunkt der Bombendrohung im Steffl. Um keine Massenpanik auszulösen hieß es seitens der Mitarbeiter die Kunden müssten wegen „technischer Probleme“ sofort das Gebäude verlassen.

Diashow: Bombenarlarm im Kaufhaus Steffl

Bombenarlarm im Kaufhaus Steffl

×

    „Die Leute waren ruhig. Niemand hat etwas Böses vermutet“, so Steffl-Mitarbeiter Michael P. gegenüber ÖSTERREICH.

    Falscher Alarm
    SKO (Sprengstoffkundige Organe) rückten mit einem Spürhund an und durchkämmten das Gebäude. Ein verdächtiges Paket im obersten Stockwerk wurde untersucht – um 18.10 Uhr wurde Entwarnung gegeben. „Es handelte sich nur um ein Waren-Paket. Es wurden keine Auffälligkeiten entdeckt“, so Polizeisprecherin Iris Seper.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten