061010_polizei_APA

Vorarlberg

Brandstiftung in Wohnsiedlung geklärt

Ein 20-Jähriger Bewohner der Siedlung konnte als Täter identifiziert werden. Beziehungsprobleme waren sein Motiv.

Die Brandstiftung in der Bregenzer Wohnsiedlung "Achsiedlung" ist geklärt. Die Polizei konnte noch am Freitag einen 20-jährigen Bewohner der Wohnanlage ermitteln, der die Tat gestanden hat. Als Tatmotiv dürften Beziehungsprobleme in Frage kommen, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

30 Personen waren gefährdet
Der 20-Jährige legte am Freitag gegen 3.00 Uhr früh in einer Wohnung der Siedlung Feuer und steckte weiters acht Altpapiercontainer vor mehreren Wohnblöcken in Brand. Das Feuer eines der Container zog dabei die Fassade eines Wohnblocks in Mitleidenschaft. Der Hauseingang und mehrere Wohnungen wurden verrußt, Scheiben barsten. Insgesamt mussten 30 Personen aus zwölf Wohnungen in Sicherheit gebracht werden.

Die Höhe des Sachschadens ist laut Sicherheitsdirektion noch nicht bekannt. Der 20-Jährige wurde in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten