Bub (11) wird
 abgeschoben

Flüchtlingskind

Bub (11) wird
 abgeschoben

Flüchtlingshelfer sind empört, weil die Behörden ein Brüderpaar ausweisen.

Die Fremdenpolizei hat bei der Caritas in Graz die Brüder Ahmed (19) und Abdullah (11) abgeholt. Sie wurden in das Familien-Schubhaftzentrum nach Wien gebracht. Von hier aus sollen die beiden nach Kroatien abgeschoben werden.

Rechtlich ist das möglich. Nachdem die Brüder 2016 ohne Eltern in Österreich angekommen waren, übertrugen die Behörden die Obsorge für den kleineren auf den großen Bruder. Die Folge: Der elfjährige Abdullah galt ab diesem Zeitpunkt nicht mehr als unbegleiteter Flüchtling. „Aber der ältere Bruder ist total überfordert, er ist selbst traumatisiert und braucht Betreuung“, wie Doro Blancke, die Obfrau der Helferorganisation Gib mir deine Hand sagt. Sie hat den Fall Abdullah publik gemacht.

Trotz aufrechten Abschiebebescheids sei die Abholung durch die Polizei vollkommen überraschend gekommen, weil die Rechtslage bei Dublin-Verfahren gegenwärtig unklar sei. Die Caritas und andere Hilfsorganisationen legten Protest ein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten