Friedenssternfahrt am Neusiedler See

Prozession zu Wasser

Friedenssternfahrt am Neusiedler See

Zum Grenzpunkt "B0" am Neusiedlersee sollen am Sonntag Schiffe aus vier Himmelsrichtungen eine Art Prozession abhalten.

Am Sonntag findet auf dem Neusiedler See eine "schwimmende" Prozession statt. Per Schiff geht es auf der fünften Friedenssternfahrt an die österreichisch-ungarische Grenze zum Grenzpunkt "B0". Dieser Grenzpunkt wurde 1945 vom ungarischen Militär als Teil des Eisernen Vorhangs errichtet. Mit der Sternfahrt soll ein Zeichen für nachbarschaftliche Freundschaft in einem vereinten Europa gesetzt werden, so die Veranstalter.

Friedenskreuz seit fünf Jahren
Als Teil des Eisernen Vorhangs wurde der Grenzpunkt "B0" im Jahr 1945 mit 32.000 Tonnen Beton errichtet. Der umliegende Bereich wurde zum Sperrgebiet erklärt. Bis 1989 patrouillierte hier das ungarische Militär, um Fluchtversuche zu verhindern.

Auf Initiative der Schifffahrtslinie Drescher Line wurde hier schließlich vor fünf Jahren ein Friedenskreuz aufgestellt. Seither findet jährlich im Mai ausgehend von den Häfen Rust, Mörbisch, Fertörakos und Illmitz eine Sternfahrt statt. Zum diesjährigen fünften Jubiläum wird das Friedenskreuz direkt auf den Grenzpunkt versetzt.

Passagierschiffe aus vier Himmelsrichtungen
Am Sonntag, den 18. Mai, werden wieder Passagierschiffe aus den vier Himmelsrichtungen zum Friedenskreuz auslaufen. Die Abfahrtszeit aus den Häfen Rust und Illmitz ist 13.30 Uhr, in Mörbisch und Fertörakos wird um 14.00 Uhr abgelegt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten