heuriger

4.000 Euro Schaden

Heuriger im Burgenland ausgeraubt

Einbrecher ließen sich im Burgenland in ein Heurigenlokal einsperren. Auch gab es am Dienstag weitere Einbruchsopfer in der Gegend.

Auf eine günstige Gelegenheit haben in der Nacht auf Dienstag Einbrecher in einem Heurigenlokal in Neudörfl gewartet. Die Unbekannten ließen sich in dem Lokal einsperren und gingen zu später Stunde auf Beutesuche. Nachdem sie an die 600 Euro Bargeld gefunden hatten, schlichen die ungebetenen Gäste auch noch in zwei Wohnungen. Während die Besitzer schliefen, wurden Geldbörsen und die Tageslosung gestohlen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland.

4.000 Euro
Die Täter verursachten einen Schaden von rund 4.000 Euro. Auch in einem weiteren Heurigenlokal in Neudörfl waren Einbrecher am Werk. Dabei wurde eine Kellnerbrieftasche mit 335 Euro Bargeld gestohlen.

Weitere Einbrüche
Die Anwesenheit der 74-jährigen Hausbesitzerin konnte Dienstagvormittag einen Einschleichdieb in Unterpetersdorf (Bezirk Oberpullendorf) nicht aus der Ruhe bringen. Während die Frau in den Garten ging, um Brennholz zu holen, durchsuchte der Unbekannte im Haus Schränke und Laden.

Anzeige nach 2 Stunden
Als er mit seiner Beute - Schmuck im Wert von 850 Euro und 20 Euro Bargeld - das Gebäude verließ, begegnete er im Stiegenhaus der Hausbesitzerin. Die war so überrascht, dass sie laut Exekutive erst knapp zwei Stunden später Anzeige erstattete. Der Einscheichdieb wird als etwa 25 bis 30-jähriger, etwa 1,70 Meter großer Mann mit schlanker Figur beschrieben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten