061006_einbruch

DNA überführt Täter

Juwelier-Einbruch nach 9 Jahren geklärt

Eine damals am Tatort gefundene DNA-Spur führte zu dem Verdächtigen. Er soll für zahlreiche andere Einbrüche verantwortlich sein. Bei dem im Jahr 2000 verübten Einbruch wurden Uhren im Wert von 90.000 Euro gestohlen.

Der mutmaßliche Täter eines Einbruches in ein Juweliergeschäft in Eisenstadt vom 20. April 2000 ist gefasst: Am 6. April 2009 berichtete die Interpol Wiesbaden, dass es zu der damals am Tatort vorgefundenen DNA-Spur eine verdächtige Person gibt, nämlich einen 46-jährigen Ungarn. Er wurde am 12. Jänner 2009 nach einem Einbruchsdiebstahl in ein Juweliergeschäft in Deutschland festgenommen.

Der Mann befindet sich derzeit in Haft, er könnte laut Exekutive auch für einen Einbruch in ein Juweliergeschäft in Hartberg vom 21. März 2001 verantwortlich sein. Bei dem verübten Einbruch in das Juweliergeschäft in Eisenstadt vom 20. April 2000 wurden Uhren im Wert von etwa 90.000 Euro gestohlen. Bei der Tatortarbeit wurden damals DNA-Spuren gesichert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten