wasser

Magen entfernt

Säure-Opfer kann wieder sprechen

David D. trank Lauge statt Wasser. Jetzt hat er keinen Magen mehr, aber überlebt.

Dass David überhaupt noch am Leben ist, grenzt an ein Wunder. Der Sohn des Vizebürgermeisters aus Neustift/Lafnitz trank vor vier Wochen den schlimmsten Schluck seines Lebens – es war ätzende Lauge. Er lag auf der Intensivstation, war in Lebensgefahr. Sein gesamter Magen musste ihm entfernt werden, seine Speiseröhre ist nur noch 4 Zentimeter lang und er wird per Sonde ernährt.

Wer hat mich vergiftet?
Doch er kann wieder sprechen. Und unter Schmerzen fordert er Aufklärung. Denn seine ersten Worte waren: „Welcher Trottel hat mir dieses Gift reingeschüttet?“ Und so unglaublich es klingt, er fühlt sich gut und will weiterkämpfen. Sein Vater Erich, der ihn gestern besucht hat, erzählt: „Er ist mental so stark, bewundernswert. Das alles wäre nicht möglich gewesen, wenn er nicht so einen Lebenswillen gehabt hätte, denn lange Zeit wussten wir nicht, ob er uns bleibt.“

Gegen 3 Mitarbeiter der Bäckerei, die jene Flasche mit der Lauge im Regal hatte, ermittelt die Staatsanwaltschaft Eisenstadt wegen fahrlässiger Körperverletzung. David soll in einigen Monaten erneut operiert werden



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten