Surfer ertrank im Neusiedler See

Todesursache geklärt

Surfer ertrank im Neusiedler See

Der 46-Jährige wurde vermutlich vom Segelmast getroffen.

Jener oberösterreichische Surfer, der vergangenen Freitag von seinen Angehörigen tot im Neusiedler See gefunden worden ist, wurde am Montag obduziert. Wie die Sicherheitsdirektion Burgenland mitteilte, wurde eine leichte Schlagverletzung auf der linken Kopfseite festgestellt. "Die Verletzung dürfte vom Segelmast stammen", so ein Polizist. Als vermutliche Todesursache wird Tod durch Ertrinken angegeben. Spuren einer Fremdeinwirkung wurden nicht festgestellt.

Der Oberösterreicher war am Dienstag vergangener Woche von Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) mit seinem Surfbrett auf den Neusiedler See hinausgefahren. Zuletzt wurde er im Bereich zwischen Podersdorf und Illmitz gesehen. Die Einsatzkräfte fanden im Rahmen der Suchaktion lediglich das Surfbrett und das Segel. Seine Angehörigen beteiligten sich an der Suche und fanden den Verunglückten nach drei Tagen rund 500 Meter südlich vom Jachthafen Podersdorf.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten