Das Motiv des Kroatien-Killers

Schluckte hundert Tabletten am Tag

Das Motiv des Kroatien-Killers

Wie ÖSTERREICH berichtete tötete der Wiener in Kroatien seine drei Kinder und unternahm im Anschluss einen Selbstmordversuch.

Der 56-Jährige, der am vergangenen Wochenende seine drei Kinder im Alter von vier und sieben Jahren tötete, macht kroatischen Medien zufolge erstmals Aussagen zu seinen Motiven der Tat. Der Mann sei schon lange arbeitslos gewesen und habe immer wieder versucht Arbeit zu finden, jedoch erfolglos. Zudem sagte der Täter, er habe sein restliches Geld für die Miete aufgebraucht und "wusste nicht mehr wohin", so das kroatische Medium Index.

Er gab zudem Preis, er habe seine Kinder getötet, damit "sie bei ihm sein können, wenn er stirbt". Der Mord an sich ist an Grausamkeit nicht zu überbieten. Der Familienvater soll Aussagen zufolge seinen Kinder zuerst Schlaftabletten gegeben und sie anschließend erstickt haben. Auch gab er an nach dem Mord mehr als 100 Tabletten geschluckt zu haben, er bereut dem Selbstmordversuch nicht und würde wieder so handeln, so das kroatische Medium. Das toxikologische Gutachten der drei ermordeten Kinder ist noch ausständig.




OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten