Ende der „Wadl-Versteigerung“

Innsbruck

Ende der „Wadl-Versteigerung“

Bis jetzt wurden 300 Euro für das erste von 50 Tattoos geboten. 

Johannes Krätzig (28) ist aufgeregt: „Noch hab ich keine Ahnung, was da draufkommen wird“, sagt er. Heute Abend endet seine erste Wadl-Versteigerung auf Ebay. Wie berichtet, hatte Krätzig 20 Quadratzentimeter seines linken Unterschenkels als permanente Werbefläche zur Tätowierung angeboten. „Bis jetzt schaut es so aus, als würden um die 300 Euro für das Tattoo geboten“, sagt der Parade-Tiroler, doch wissen könne man dies erst ganz am Schluss.

Die Zahl der Auktions-Beobachter steigt nach wie vor stetig. Und auch das Medienecho freut ihn: „Ein Fernsehsender möchte die erste Tätowierung mitfilmen.“ Sobald die erste Auktion abgeschlossen ist, wird die nächste folgen. Der verrückte Tiroler will nämlich 50 Teile seines Wadls anbieten – die könnten vom Käufer auch „zusammengelegt“ werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten