heroin

Festnahmen bei Cobra-Einsatz

Ermittlungen gegen Grazer Dealer fertig

Eine Wohnung musste mit der Motorsäge geöffnet werden.

Bei einem Cobra-Einsatz sind in Graz zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sind die Ermittlungen gegen die beiden Türken, die zu einer auf Suchtgift- und Menschenhandel spezialisierten Tätergruppe gehören sollen, nun abgeschlossen. Um den 24-jährigen Haupttäter in seiner Grazer Wohnung festnehmen zu können, war die Eingangstüre mit einer Motorsäge geöffnet worden.

1.600 Gramm Heroin an 30 Kunden
Nach monatelanger Arbeit waren die Ermittler auf die Spur der beiden Türken im Alter von 24 und 19 Jahren gekommen. Sie sollen rund 1.600 Gramm Heroin mit einem Straßenverkaufswert von 80.000 Euro an 30 Stammkunden und verschiedene "Laufkunden" abgegeben haben.

Dealer wollte Heroin wegspülen
Da befürchtet wurde, dass der 24-Jährige bewaffnet ist, wurde bei seiner Festnahme die Cobra beigezogen. Als die Beamten der Spezialtruppe in die Wohnung kamen, versuchte der Türke gerade, 650 Gramm Heroin in der Toilette zu entsorgen, was großteils verhindert werden konnte. Sein 19-jähriger Komplize wurde in Wien festgenommen, als er gerade Heroin besorgen wollte. Die beiden Beschuldigten wurden nach ihrer Einvernahme in die Justizanstalt Graz Jakomini gebracht, nach einem dritten Täter wird noch gefahndet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten