Flitzer von Freund 
verschrottet: Prozess

Gericht

Flitzer von Freund 
verschrottet: Prozess

35-Jähriger hat Auto von Freund abschleppen und entsorgen lassen.

Ein teurer "Freundschaftsdienst“ wird am Montag vor dem Landesgericht Wels verhandelt: Ein 35-Jähriger hatte einen Wagen abschleppen lassen. Der Pkw wurde verschrottet. Pech: Das Auto gehörte einem Freund des Welsers – und der hatte keinerlei Bedürfnis nach Entsorgung des Autos.

Den Wagen, einen französischen Sportflitzer, hatte der Sohn des Autobesitzers nach einem kleinen Unfall auf dem Parkplatz des Freundes abgestellt, den 35-Jährigen aber nicht darüber informiert.

Schrottpresse. Da auf seinem Grund immer wieder alte Autos geparkt würden, habe der Welser kurz darauf den Wagen abschleppen lassen. Und das beauftragte Entsorgungsunternehmen leistete ganze Arbeit. Das teure Liebhaberstück landete direkt in der Schrottpresse.

Der 35-Jährige ist nun der schweren Sachbeschädigung angeklagt. Er bestreitet jedoch, den Auftrag zum Verschrotten gegeben zu haben. Die Firma verweist auf einen unterschriebenen Beleg.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten