Flixbus

Auf Strecke Wien nach Kroatien

Flixbus lässt Passagiere an Rastplatz zurück

Die Urlaubsreise ins kroatische Crikvenica hatten sich die Reisenden aus Wien anders vorgestellt.

Zur beschwerlichen Reise wurde die Flixbus-Fahrt einer Urlauber-Gruppe aus Wien, als sie auf dem Weg ins kroatische Crikvenica auf einem Rastplatz in Slowenien vergessen wurden. Eine betroffene Frau berichtete in einem Medienbericht, dass der Buslenker fünf Passagiere nach einer kurzen Pause nur knapp nach der österreichisch-slowenischen Grenze vergessen habe.
 
Der Chauffeur hielt für eine kurze Pause und kündigte an, dass jeder fünf Minuten aussteigen dürfe, sich aber in Sichtweite aufhalten solle. Einige der Urlauber vertraten sich daraufhin die Füße, oder rauchten eine Zigarette.  
 

Ohne Nachschau weitergefahren

Dann allerdings sei der Bus plötzlich und ohne Vorwarnung abgefahren. Der Chauffeur hat sich ganz offensichtlich nicht vergewissert, ob wieder alle Passagiere Platz genommen hatten.
 
Fünf verzweifelte Urlauber blieben auf dem Mini-Rastplatz zurück. Über die Flixbus-Hotline versuchten sie, den Bus telefonisch zu erreichen, um die Reise fortzusetzen, doch leider ohne Erfolg. Die Gruppe begab sich zu Fuß zur Grenze zurück, von wo aus sie dann mit einem anderen Reisebus zurück nach Wien mitfahren durften.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten