Flüchtling kaperte Polizeiauto

Mit Drogenkugeln in Hand

Flüchtling kaperte Polizeiauto

Eine mehr als seltsame Aktion lieferte in Wien ein 14-jähriger Afrikaner.

Wild gestikulierend stand der Teenager Mittwochfrüh nahe der U-Bahn-Station Schottenring und forderte damit eine Polizeistreife auf, anzuhalten.

Kaum hatte sich der Dienstwagen eingebremst, riss der junge Mann auch schon die Hintertür des Pkw auf und setzte sich auf den Rücksitz. Auf die Frage, was das solle und ob er Hilfe benötige, reagierte der 14-Jährige überraschend: Er zündete sich eine Zigarette an und begann, hektisch zu rauchen. Dem nicht genug.

Obwohl die Cops den Nigerianer mehrmals aufforderten, den Wagen zu verlassen, weigerte sich der Asylwerber (der im Lager Traiskirchen lebt) standhaft.

Dealer oder Kokser schweigt zum Motiv

Zu guter Letzt zeigte der Afrikaner den Beamten sogar noch zwei Kugeln, deren Inhalt sich bei späterer Analyse tatsächlich als Kokain herausstellte. Der mutmaß­liche Kokser oder Dealer oder einfach nur verwirrte junge Mann, der keine weiteren Angaben machte, wurde nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten