Diashow Frau (27) durch Tür angeschossen

Wien-Ottakring

Frau (27) durch Tür angeschossen

Serbin und ihr neuer Lebensgefährte erhielten "Besuch": Opfer kam vom Einkaufen.

Es geschah Freitagabend kurz vor 20.30 Uhr. Ivana T. und ihr neuer Lover Dinko R. (Namen geändert) waren nach eigenen Angaben gerade vom Einkaufen nach Hause in die Altbauwohnung im dritten Stock eines Hauses am Schuhmeierplatz gekommen.

Im Stiegenhaus war ein lautes Donnern zu hören
Das Paar hielt sich noch im Vorraum auf, die 27-jährige Serbin stellte soeben die Einkaufssackerl ab, als es krachte. Ein „Unbekannter“ hatte mit einer Handfeuerwaffe offenbar auf die Schatten hinter dem Milchglas der Eingangstür gezielt – und einmal abgedrückt. „Es war wie ein Donnern im Stiegenhaus“, schildert eine besorgte Nachbarin, die sich auch an eine seltsame Begegnung wenige Minuten vor der Detonation erinnert: „Ein Mann fragte in gebrochenem Deutsch nach einer Frau mit langen Haaren im Haus. Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, wen er meint.“

Der Schütze traf Ivana T. durch die Tür, die Kugel durchschlug ihre Hand und blieb in der Hüfte stecken. Das Schussopfer und ihr 41-jähriger Freund wankten ins Freie. Dinko, der erst seit zwei Wochen in Österreich ist und kaum Deutsch spricht, rief zuerst einen Landsmann an, der die Polizei alarmieren konnte.

Rache-Aktion eines frustrierten Ex-Partners
Die junge Serbin wurde ins AKH gebracht und noch am Abend operiert. Ihr Zustand ist nicht lebensbedrohlich und stabil. Das Blut an den Händen von Dinko R. dürfte von Erste-Hilfe-Maßnahmen herrühren.

Das Motiv für die Schüsse dürfte darin zu suchen sein, dass die beiden sich erst kürzlich von ihren früheren Lebensgefährten getrennt haben (beide haben Kinder aus früheren Beziehungen). Alles spricht für die Rache-Aktion eines oder einer Verflossenen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten