Gefährlicher Bankräuber geschnappt

Nach Coup in NÖ in Bulgarien gefasst

Gefährlicher Bankräuber geschnappt

Jener gesuchte Bankräuber und Häfen-Flüchtling, der in Krumbach zuschlug, wurde verhaftet.

NÖ, Sofia. Das bestätigte die Pressesprecherin des hessischen Justizministeriums, Adina Murrer, Mittwochabend gegenüber ÖSTERREICH: „Der Untergebrachte konnte nach Mitteilung der Polizei gestern in Bulgarien festgenommen werden.“

Untergebracht bedeutet, dass Walter K. (68) nach acht bewaffneten Banküberfällen in der deutschen Justizanstalt Schwalmstadt in Sicherungsverwahrung saß. Dort floh er am 7. September bei einem begleiteten Ausgang. Murrer: „Geplant war an diesem Tag unter anderem die Corona-Impfung sowie der anschließende Besuch eines Einkaufszentrums.“ In diesem EKZ suchte Walter K. die Toilette auf – und setzte sich übers Fenster ab …

Eine Woche später soll der unverbesserliche Serien-Täter in Biker-Montur die Sparkasse in Krumbach in der Buckligen Welt überfallen und mehr als 100.000 Euro erbeutet haben. Auf seine Spur kamen die Raubermittler, weil Überwachungskameras im Ort zeigten, dass die Aufmachung als Motorradfahrer nur Maskerade war und der Räuber mit einem Mercedes Coupé mit deutschem Nummerntaferl davonbrauste. Das Kennzeichen führte prompt zum Zulassungsbesitzer – und der ist Walter K. Nach seiner Verhaftung stellt sich jetzt die Frage: Wird er nach Österreich oder gleich nach Hessen ausgeliefert? R. Kopt



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten