Graz: Polizei rettet besoffenen 16-Jährigen von Bundesstraße

Knapp am Tod vorbei

Graz: Polizei rettet besoffenen 16-Jährigen von Bundesstraße

Jugendlicher hatte durch Erbrochenes Atemstillstand, musste ins LKH Graz.

Ein stark alkoholisierter 16-Jähriger ist am Montagnachmittag von einer Polizeistreife gerettet worden, als er auf der B70 südlich von Graz herumtorkelte. Der Jugendliche wäre fast von mehreren Autos angefahren worden. Der Bursch erlitt kurz darauf einen Atemstillstand, nachdem er sich übergeben hatte. Er wurde ins LKH Graz gebracht, wie die Landespolizeidirektion am Dienstag mitteilte.

Knapp an Verkehrsunfällen vorbei

Eine Streife der Polizeiinspektion Seiersberg hatte gegen 17.00 Uhr den Bursch auf der Packer Bundesstraße in Tobelbad-Haselsdorf bemerkt. Der 16-Jährige versuchte mehrmals Fahrzeuge anzuhalten. Dadurch verursachte er fast mehrere Verkehrsunfälle. Die Streife holte ihn von der Fahrbahn und wollte seine Personalien feststellen. Da setzte er sich auf den Gehsteig und begann sich mehrmals zu übergeben. Die Polizisten riefen eine Ambulanz. Der Zustand des 16-Jährigen verschlechterte sich zusehends, plötzlich legte er sich auf den Rücken und erbrach immer wieder.

Die Polizisten brachten ihn in die stabile Seitenlage und versuchten seinen Rachenraum freizubekommen. Der Alkoholisierte wollte sich jedoch partout wieder auf den Rücken legen, dabei dürfte Erbrochenes in die Luftröhre geraten sein. Den Uniformierten gelang es, mithilfe eines zufällig vorbeikommenden Arztes zu stabilisieren, bis das Rote Kreuz eintraf.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten