Hubschrauber bleibt an Seil hängen
Hubschrauber bleibt an Seil hängen

Streif-Arbeiten

Hubschrauber bleibt an Seil hängen

Einen gefährlichen Zwischenfall gab es im Zuge der Schneetransporte auf die Streif am Dienstag in Kitzbühel.

Nach Angaben der Polizei berührte ein Sicherungsseil den Sessel einer Seilbahn, der außer Betrieb war. Der Hubschrauberpilot habe seine Maschine ohne Probleme landen können. Sachschaden entstand keiner.

Seil verhängt
Die Sicherungsleine befand sich am 30 Meter unterhalb der Maschine angehängten Transportnetzes. Das Seil habe sich am Fußraster des Sessels am Streifalmlift verhängt. Der Sessel sei dadurch in Schwingung geraten, an der Bahn sei aber kein Schaden entstanden.

Arbeiten gehen weiter
Die Präparierungsarbeiten mit Schnee vom Großglockner waren am Mittwoch weiter voll im Laufen. In den nächsten Tagen soll endgültig feststehen, ob das Rennen trotz des schneearmen Winters in Kitzbühel stattfinden kann.

Strenge Auflagen
Nach dem tragischen Unfall in Sölden werden die Transportflüge in Kitzbühel mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt. Die Route der Flüge und die Absicherung sei diesmal aber genauestens geregelt, heißt es dazu beim Land.

© APA/K.S.C. KITZBUEHELER SKI CLUB
APA/K.S.C. KITZBUEHELER SKI CLUB

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten