Rave Party Feiern

Panzerhalle

Illegale Rave-Party in Wien eskalierte

Techno-Fans attackierten Polizisten mit Säure - 6 Verletzte.

Im Werk, wo einst Steyr bzw. General Dynamics Ketten- und andere Spezialfahrzeuge herstellte, sollte Samstagnacht ein illegaler Rave über die Bühne gehen. Ein Veranstalter aus Mistelbach – der später sein ganzes Equipment, einen Generator und einen Kleinlaster im Wert von mehreren Zehntausend Euro im ehemaligen Panzerwerk in der 2. Haidequerstraße zurücklassen sollte – hatte die ungewöhnliche Location ausgesucht.

Um die 500 Teenager waren seinem Ruf gefolgt und shakten in der früheren Fabrikshalle ab. Ein Anrainer allerdings alarmierte die Polizei, die sich dazu entschloss, das tatsächlich ziemlich laute illegale Treiben aufzulösen.

Panik

Doch der Einsatz, an dem bis zu 60 Polizeibeamte beteiligt waren, eskalierte völlig: Einige Besucher verbarrikadierten den Ausgang, sodass die in Panik geratene Menge in dem teils nicht beleuchteten und verwinkelten Kellerbereich eingeschlossen war. Erst durch den Seiteneingang gelangten Beamte der WEGA in den Keller.

Dort wurden die Cops mit Glasflaschen, Steinen, einem Feuerlöscher und sogar Säure beworfen. Die Polizei wehrte sich mit Pfefferspray. Sechs Beamte mussten in Spitalsbehandlung. Ob auch Raver verletzt wurden, ist nicht klar. Drogenpäckchen und das Equipment wurden sichergestellt. Die Ermittlungen gegen die Verantwortlichen laufen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten