Irre Beziehungstat: Mann fuhr Freundin mit Auto an

Eskalation in Wien

Irre Beziehungstat: Mann fuhr Freundin mit Auto an

Die 25-Jährige wurde etwa 40 Meter weit auf der Motorhaube mitgenommen.

Ein 27-Jähriger hat während eines heftigen Beziehungsstreits seine zwei Jahre jüngere Freundin in Wien-Hernals mit einem Auto angefahren. Die Frau blieb auf der Motorhaube liegen und rettete sich, als der Lenker nach 30 bis 40 Metern abbremste, zwischen parkende Pkw. Sie kam laut Polizei mit leichten Verletzungen davon.

Das Paar hatte am Sonntag gegen 13.30 Uhr in der Frauengasse lautstark gestritten, als sich der Mann in den Audi setzte und wegzufahren versuchte. "Das Opfer wollte das verhindern und hat sich vor das Fahrzeug gestellt und ihn aufgefordert auszusteigen", sagte Polizeisprecher Harald Sörös. Nach Angaben der Frau hielt der 27-Jährige zunächst auch an, beim nächsten Wegfahrversuch sei er aber nicht mehr vor ihr stehen geblieben.

Zwei Passanten, die den Vorfall beobachtet hatten, verständigten die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten war der 27-Jährige über alle Berge. Er wurde noch nicht einvernommen. Der Beschuldigte werde wegen absichtlich schwerer Körperverletzung angezeigt, sagte Sörös. Anlass des Streits waren nach Aussage des Opfers "typische Beziehungsprobleme".
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten