Festnahme in Wien

Irrer Sprayer beschmiert Botschaften

Botschaften und Gotteshäuser mit Parolen verschandelt: Auf frischer Tat ertappt.

Ein Graffiti-Sprayer hat am Freitagvormittag die Botschaften von China, Russland, Deutschland, des Irans sowie die russisch-orthodoxe Kirche in Wien mit Parolen wie "Fascists", "Nazi" und "Religion is Slavery" versehen. Laut einer Aussendung der Polizei wurde er von einem Beamten auf frischer Tat ertappt und festgenommen.

Der Tatverdächtige flüchtete zuerst zu Fuß vom Tatort, als er den Polizisten erblickte. Dem Beamten gelang es schließlich, gemeinsam mit weiteren über Funk angeforderten Polizisten, den Beschuldigten unweit des Tatortes anzuhalten und festzunehmen. Im Rucksack von Stefan R. wurden insgesamt vier Spraydosen aufgefunden und sichergestellt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten