Mordfall Madeleine: Lebenslang für Kärntner
Mordfall Madeleine: Lebenslang für Kärntner

Deutschland

Mordfall Madeleine: Lebenslang für Kärntner

Der 47-jährige hat seine Stieftochter missbraucht und getötet.

Ein Jahr nach der Ermordung der 23-jährigen Madeleine ist der aus Kärnten stammende Stiefvater der jungen Mutter am Freitag zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Essener Schwurgericht stellte außerdem eine besondere Schwere der Schuld fest. Das bedeutet, dass eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren Haft ausgeschlossen ist.

Die Richter zeigten sich überzeugt, dass der 47-Jährige seine Stieftochter jahrelang sexuell missbraucht und am 11. Februar 2014 aus Wut erstickt hat. Er ist auch der Vater ihrer Tochter. In seinem Schrebergarten in Essen war die Leiche Madeleines gefunden worden. Sein Sohn wurde als Mittäter zu vier Jahren Haft verurteilt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten