Schwere Kopfverletzung bei Sturz in leeren Pool

Klagenfurt

Schwere Kopfverletzung bei Sturz in leeren Pool

Der Kärntner (37) wurde mit Rettungshubschrauber ins Spital gebracht.

Ein 37 Jahre alter Kärntner ist am Montagabend in Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land) aus unbekannter Ursache in einen zwei Meter tiefen Swimmingpool gestürzt. Dieser war noch nicht befüllt, der Mann erlitt bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen. Der Beschäftigungslose hatte vor dem Unglück auf einer Bierbank neben dem Pool geschlafen.

Den Sturz hatte nach Angaben der Polizei niemand beobachtet. Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, war der Mann bewusstlos, er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Klagenfurt geflogen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten