regen

Unwetter

Kärnten versinkt im Regen

Heftiger Regen und Sturm verursachten in Kärnten Murenabgänge und Stromausfälle. Weitere Folgen sind Verkehrschaos durch umgestürzte Bäume.

Heftige Regenfälle und Sturmböen haben in der Nacht auf Donnerstag in Kärnten zu Murenabgängen und Stromausfällen geführt. Die Feuerwehren mussten zahlreiche umgestürzte Bäume von den Straßen entfernen, die Katschberg-Bundesstraße B 99 wurde durch einen Murenabgang verlegt.

Ohne Strom
Am Vormittag waren landesweit noch mehr als 2.000 Haushalte ohne Strom, weil umgestürzte Bäume Leitungen abgerissen hatten, die Monteure der Kelag waren im Großeinsatz. Die meisten Straßen konnten wieder freigemacht werden, die B 99 war zwischen Spittal und Seeboden mehrere Stunden lang total gesperrt, der Verkehr wurde über die Tauernautobahn umgeleitet. Auch die Plöckenpass-Straße war nach einem Felssturz gesperrt, bis Bagger die Geröllmassen entfernt hatten.

Keine Überschwemmungen
Trotz der teilweise enormen Niederschlagsmengen - so fielen in Kötschach Mauthen im Gailtal seit Dienstag mehr als 200 Liter Regen pro Quadratmeter - gab es keine Überschwemmungen. Sollte der Starkregen andauern, ist allerdings mit Überflutungen zu rechnen, da die meisten Flüsse schon relativ hohe Pegelstände aufweisen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten