Waffe

Cobra-Einsatz

Burschen schossen auf fahrendes Auto

Zwei Burschen haben mit einem Luftgewehr auf ein fahrendes Auto geschossen.

Mit ihren Schießübungen haben zwei Burschen aus Klagenfurt und der Steiermark einen Großeinsatz der Spezialeinheit Cobra ausgelöst. Die beiden (15,18) ballerten am Ostersonntag bei Grafenstein gegen 16 Uhr auf einem Feldweg nahe der Südautobahn (A2) herum.

Dabei trafen sie ein Fahrzeug auf der Autobahn, das Richtung Völkermarkt unterwegs war. Der Pkw wurde im Bereich des Daches beschädigt. Außerdem wurde die Scheibe der Beifahrertür vollkommen zerstört.

Flucht in Waldstück

Nachdem die Schützen bemerkt hatten, dass sie ein Auto getroffen hatten, flüchteten sie in ein nahe gelegenes Waldstück und versteckten sich dort. An der Fahndung nach ihnen waren neben der Cobra auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers, mehrere Polizidiensthundestreifen und Polizisten aus mehreren Bezirken beteiligt.

Um 18.25 Uhr wurden die Burschen schließlich gestellt und vorübergehend festgenommen. Im Auto des Steirers wurden eine Gaspistole und ein Überlebensmesser sichergestellt. Über die Schützen wurde ein Waffenverbot verhängt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten