polizei

60.000 Euro Schaden

Kinder-Einbrecherbande in Kärnten überführt

Die sechs Verdächtigen waren erst zwischen zwölf und 15 Jahre alt. Bei 20 Einbrüchen verursachten sie 60.000 Euro Schaden.

Insgesamt 20 Einbruchsdiebstähle im Raum St. Veit an der Glan hat die Kärntner Polizei einer sechsköpfigen Jugendbande nachgewiesen. Die Verdächtigen sind zwölf bis 15 Jahre alt. Der Gesamtschaden der Serie beträgt 60.000 Euro. Neben den Haupttätern kam die Exekutive auch vier Hehlern auf die Spur.

Rücksichtsloses Vorgehen
Die sechs Jugendlichen verübten die Einbrüche zum Teil noch bei Tageslicht und ließen sich dabei nicht einmal von stark frequentierten Innenstadtbereichen abschrecken. Durch ihr rücksichtsloses Vorgehen überstieg der Sachschaden oft den Wert der eigentlichen Beute. Bei den Burschen handelt es sich um fünf tschetschenische Staatsbürger und einen Österreicher.

Beute über Hehler weiterverkauft
Nach Einvernahmen wurden bei Hausdurchsuchungen gestohlener Schmuck und Diebesgut im Wert von rund 30.000 Euro sichergestellt. Ein Teil der Beute wurde über Hehler weiterverkauft. Im Zuge der Ermittlungen überführte die Polizei zwei Österreicher und zwei weitere Tschetschenen der Hehlerei.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten