Villacher lag drei Monate tot in Wohnung

Herz-Kreislaufversagen

Villacher lag drei Monate tot in Wohnung

Die Leiche des 73-Jährigen war stark verwest. Der Pensionist lag auf der Couch.

Ein 73 Jahre alter Villacher ist etwa drei Monate lang tot in seiner Wohnung gelegen, bevor er am vergangenen Donnerstag gefunden wurde. Der Mann starb bereits mitte Juni an Herz-Kreislaufversagen, berichtete die "Kleine Zeitung" in ihrer Ausgabe vom Samstag. Hinweise über das Verschwinden des Pensionisten sollen beim Magistrat bereits vor Wochen eingegangen sein. Die Wohnung wurde aber erst jetzt von der Polizei geöffnet.

   "Die Leiche war bereits stark verwest", zitierte die "Kleine Zeitung" den Amtsarzt. "Der Verstorbene lag auf seiner Couch im Wohnzimmer, das Fenster war gekippt. Vom Zustand der Leiche her ist darauf zu schließen, dass der Tod vor über zwei Monaten eingetreten ist."

   Beim Magistrat Villach will man nun aufklären, warum die Hinweise aus der Bevölkerung nicht früher zum Auffinden der Leiche geführt hatten. "Es gibt einen klaren Auftrag, Bürgerbeschwerden sofort nachzugehen", erklärte Claudia Pacher, stellvertretende Magistratsdirektorin. Für Montag wurde eine Besprechung mit den verantwortlichen Mitarbeitern angekündigt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten