MIchel Reimon

Grüner mit Vorwürfen auf Twitter

Koalitionspartner unterstellt Kurz Wahlbetrug

Michel Reimon twitterte gegen Kanzler Kurz und unterstellt der ÖVP "Wahlbetrug". 

Skurrile Episode um den ÖVP-Parteitag: Jetzt kommt ausgerechnet vom grünen Koalitionspartner Kritik an der Kurz-Wahl und seinem Wahlergebnis von 99,4%.

Der grüne Nationalratsabgeordnete Michel Reimon wirft Kanzler Kurz "Betrug" bei der Wahl am VP-Parteitag vor.  Das twitterte er auf seinem Account und wettert gegen die "detailreiche Planung". Reimons Einwand: Der Name von Kanzler Kurz, war auf den Stimmzetteln vorgedruckt und musste extra durchgestrichen werden, wenn man gegen ihn stimmen wollte - es hätte also nicht die Option JA oder NEIN anzukreuzen gegeben, so Reimons Kritik. Das sei wenig demokratisch und würde zusätzlich auch noch verraten wer dagegen gestimmt hätte, denn wer den Namen durchstreicht, greift zum Kugelschreiber. Und das könne jeder im Raum beobachten, behauptet Reimon. 

 

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten