Kult-Sprayer verspielt Bewährung

Chronik

Kult-Sprayer verspielt Bewährung

Artikel teilen

Die Liste der neuen Vorwürfe ist lang. Dazu kommt eine offene Strafe für den Schweizer.

Der Diebstahl eines Fahrrades, Widerstand gegen die Staatsgewalt, schwere Körperverletzung gegen einen Polizisten, Verstoß gegen das Waffengesetz: Auf „Puber“ alias Renato S. kommt jede Menge juristisches Ungemach zu. Wie berichtet, sitzt der 31-jährige Künstler, der halb Wien mit seinem Namen verzierte, seit Donnerstag in U-Haft.

Reststrafe
Der umstrittene Künstler (für ihn gilt die Unschuldsvermutung) streitet alles ab. Doch selbst wenn der Schweizer nur wegen ­eines Punktes der Liste der neuen Vorwürfe verurteilt wird, kommt sofort eine zehnmonatige Haftstrafe dazu.

Die hat der Graffitisprayer bei seiner Verurteilung im Jahr 2014 nämlich auf Bewährung ausgefasst. Weitere vier Monate musste er damals tatsächlich absitzen. Diesmal muss „Puber“ – der auch ein paar Fans in Wien hat – wohl länger hinter Gittern schmoren …

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo