Nach Verfolgungsjagd: Schlepper ausgeforscht und festgenommen

In Hotel in Wien aufgespürt

Nach Verfolgungsjagd: Schlepper ausgeforscht und festgenommen

Der 27-Jährige hatte sich eine Verfolgungsjagd mit dem Bundesheer geliefert und  einen Unfall gebaut.

Die burgenländische Polizei hat einen Schlepper ausgeforscht, der sich am vergangenen Sonntag eine Verfolgungsjagd mit dem Bundesheer geliefert hatte und trotz eines Unfalls geflüchtet war. Der 27-jährige Mann wurde in einem Hotel in Wien festgenommen und nach seiner Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Sein 41-jähriger Mittäter war bereits in der Nacht auf Montag festgenommen worden.

Die Schlepper waren mit ihren beiden Fahrzeugen beim illegalen Grenzübertritt bei Siegendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) beobachtet worden. Als Soldaten des Bundesheeres sie anhalten wollten, rasten beide davon. Der 27-Jährige verursachte dabei in St. Margarethen einen Unfall, konnte aber dennoch flüchten. Er habe ausgesagt, dass er sich verfolgt gefühlt habe und deshalb aus Panik geflohen sei, berichtete die Polizei. Der 41-Jährige hatte bei der Verfolgungsjagd einen Unfall in Trausdorf verursacht und war in dessen Folge festgenommen worden. Nun wurde er ebenfalls auf freiem Fuß angezeigt. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten