Symbolbild (c) APA

Schnittwunden

Mutter und Kind bei Lkw-Crash verletzt

Eine Zehnjährige und ihre Mutter sind am Dienstagvormittag bei einer Kollision eines Autos mit einem Lkw in niederösterreichischen Bezirk Scheibbs verletzt worden.

Die Lenkerin, die zusammen mit ihrer Tochter und dem vierjährigen Sohn unterwegs war, wurde in dem Pkw eingeklemmt. Das Mädchen und die Fahrerin erlitten Schnittwunden an den Armen und im Gesicht und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw hatte das Fahrzeug erfasst, als es den Parkplatz eines Einkaufszentrums in Purgstall verließ.

Gegen 9.50 Uhr war der 57-jährige Kraftfahrer gemeinsam mit einem Arbeitskollegen auf der Erlauf-Bundesstraße (B25) unterwegs, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich am Dienstag. Trotz Vollbremsung konnte der Lkw-Lenker auf Höhe des Einkaufszentrums "Ötscherland" nicht rechtzeitig bremsen und krachte frontal in die Fahrertüre des Autos. Die Freiwillige Feuerwehr schnitt die Niederösterreicherin aus dem Wrack. Der Lkw-Lenker, sein Beifahrer und der Vierjährige blieben unverletzt.

Laut Angaben des Kraftfahrers zeigte die Ampel "Grün", als er die Kreuzung mit etwa 70 km/h überqueren wollte. Die Niederösterreicherin gab an, ebenfalls das Grünlicht gesehen zu haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten