Arbeiter stahlen Fracht in Schwechat

Im Wert von 170.000 Euro

Arbeiter stahlen Fracht in Schwechat

Die beiden Männer haben 14 Paletten mit Handys entwendet.

Zwei Arbeiter haben am Flughafen Wien in Schwechat Fracht im Wert von 170.000 Euro verschwinden lassen. Von 35 aus Korea gelieferten Paketen mit iPads und Handys verschiedener Marken hätten ein Staplerfahrer (43) und ein Spediteur (26) vor rund eineinhalb Wochen 14 Paletten entwendet, teilte das Stadtpolizeikommando Schwechat am Donnerstag mit. Die beiden Männer wurden festgenommen.

14 Paletten
Die Fracht mit einem Gesamtwert von rund 450.000 US-Dollar (316.745 Euro) war für Tschechien und Bratislava bestimmt. Die übernommenen Waren werden von Staplerfahrern üblicherweise in eine Halle gebracht, zwischengelagert und anschließend von dort aus zu diversen Speditionsfirmen gebracht. Während der Zwischenlagerung sollen die beiden Verdächtigen die 14 Pakete mit 739 Handys aus der Halle auf die Seite geschafft haben. Der 26-Jährige führte das Diebesgut dann nach Dienstschluss in den Nachtstunden in einem privat geliehenen Kleintransporter weg und lagerte es in der leerstehenden Wohnung eines Freundes, der nichts davon wusste, in Hainburg a.d. Donau (Bezirk Bruck a.d. Leitha), erklärte ein Ermittler.

Die Frachtfirma bemerkte das Fehlen der Ware und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Beamten forschten dann die beiden Arbeiter aus, die sich auch geständig gezeigt hätten. Die Handys wurden noch in der Wohnung sichergestellt. Die Männer wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten