Einbrecher-König in Café überwältigt

Zwettl

Einbrecher-König in Café überwältigt

100 Coups in Deutschland, über 60 zwischen Bodensee und dem Waldviertel – Fahnder zogen „schweren Jungen“ aus dem Verkehr.

Cops in Zwettl schalteten schnell: Im Café Schön war der über 1,90 Meter große, gesuchte Deutsche Wolfgang-Heinrich R. (46) vor einigen Tagen erkannt worden. Dringend verdächtig, zwischen Vorarlberg und NÖ reihenweise öffentliche Gebäude. vornehmlich Schulen, geplündert zu haben, lief bereits ein Haftbefehl gegen den Mann. Der Gesuchte war stets mit Pistolen und Revolver bewaffnet durchs Land gezogen, mehr als sein halbes Leben saß er als Einbrecher-König in deutschen Gefängnissen ab. Vier Mal schaffte er es auszubrechen, bei einer Verhaftung nahm er einen Cop als Geisel und hatte auch Plastiksprengstoff dabei – die Aktion verlief unblutig. In Niederösterreich hätte er als Nächstes das Stiftsgymnasium Melk und das BRG Scheibbs plündern wollen, gab er bei seiner ersten Einvernahme an. Ermittler ersuchen daher um Hinweise zu dem mutmaßlichen Serien-Einbrecher unter 059 /133 30 3333.

Insgesamt konnten Fahnder des Landeskriminalamtes zwischen 1. Jänner und 30. April 2013 exakt 880 Einbrüche klären, allein 600 davon in Niederösterreich.
5 Mio. Euro Schaden. Die Gruppe um Chefermittler Franz Grasl hat 136 Täter ausgeforscht, davon 86 festnehmen können. Die Schadenssumme der geklärten Fälle übersteigt die 5-Millionen-Euro-Grenze. „Die Verdächtigen stammen vorwiegend aus Osteuropa, den GUS-Staaten, vom Balkan, aus dem Baltikum“, sagte Sicherheitsdirektor Franz Prucher.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten