Explosion Hollabrunn

Niederösterreich

Explosion in NÖ: Opfer in Spezialklinik geflogen

Artikel teilen

Frau dürfte schwere Verbrennungen erlitten haben. 

Eine Explosion hat am Mittwochvormittag in Aspersdorf in der Gemeinde Hollabrunn ein Einfamilienhaus völlig zerstört. Nachbarn hätten einen "Riesenknall" wahrgenommen, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Trümmer des Objektes seien bis zu 80 Meter weit geflogen. Das Opfer der Explosion in Aspersdorf in der Gemeinde Hollabrunn dürfte doch nicht so glimpflich davongekommen sein, sondern schwere Verbrennungen erlitten haben. Die Frau wurde demnach mit einem Notarzthubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Sie sei ansprechbar gewesen. Zunächst war nicht klar, ob sie sich zum Zeitpunkt des Unglücks im Haus oder im Garten aufgehalten hatte. 


Die Explosion hatte sich gegen 9.45 Uhr in einer kleinen Siedlung der Ortschaft ereignet. Nachbarn hätten umgehend die Feuerwehr alarmiert, teilte Resperger mit. Beim Eintreffen der ersten Helfer schlugen noch Flammen aus dem völlig zerstörten Objekt.

 
Die Ursache der Explosion blieb vorerst unbekannt. Gas scheide aus, so Resperger. Der Grund: Das Objekt verfüge über keinen Gasanschluss. Fünf Feuerwehren standen in Aspersdorf im Einsatz.
 

Haus explodiert in Hollabrunn

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo