Frau stürzt bei Schneeschuhwanderung ab

Neunkirchen

Frau stürzt bei Schneeschuhwanderung ab

Frau löste Schneebrett auf Amaißbichl aus und rutschte rund 300 Meter ab.

Eine 41-Jährige ist bei einer Schneeschuhwanderung auf den Amaißbichl im Gemeindegebiet von Schwarzau im Gebirge (Bezirk Neunkirchen) schwer verletzt worden. Die Frau dürfte auf etwa 1.800 Meter Seehöhe ein Schneebrett mit einer Anrisslänge von zehn Metern ausgelöst haben. Sie rutschte rund 300 Meter ab, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion.

Die Wanderin war am Samstag mit ihrem Ehemann bei immer schlechter werdenden Sichtverhältnissen und stürmischem Wind unterwegs, als sie sich für einen Abstieg nach Hinternaßwald über die Karlalm entschieden. Dabei dürfte das Paar vom Weg abgekommen und in den steilen Nordhang des Amaißbichl gelangt sein.

Der Ehemann sah den Absturz seiner Frau und alarmierte die Rettungskräfte. Die Schwerverletzte wurde von der Bergrettung Reichenau und Mürzzuschlag, die mit insgesamt 40 Kräften im Einsatz standen, geborgen und erstversorgt. Sie wurde in der Folge ins Landeskrankenhaus Mürzzuschlag-Mariazell gebracht. Der Mann blieb unverletzt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten