Hirnlos: Bei Rettungswagen während Einsatz Luft aus Hinterreifen gelassen

Fahrzeug sabotiert

Hirnlos: Bei Rettungswagen während Einsatz Luft aus Hinterreifen gelassen

Während Rettung Patienten versorgte, wurde ihr Fahrzeug sabotiert.

NÖ. Auf so eine blöde Idee muss man erst einmal kommen: Unbekannte haben während eines Einsatzes die Luft aus einem Hinterreifen des Rettungsfahrzeugs ausgelassen. Wäre es in diesem Fall wie so häufig auf Sekunden angekommen, hätte der Patient sterben können. So musste er mit einem Ersatzfahrzeug in ein Spital transportiert werden.

Die Rettung war in Schwechat im Einsatz, als der Vorfall passierte. Eine Notärztin bemerkte die Sabotage nach ihrem Eintreffen bei dem Patienten und ging zunächst von einer Panne aus. Ein Ersatzfahrzeug wurde angefordert, das defekte Fahrzeug bei Minustemperaturen von den Rettungskräften repariert. Ein Defekt am Hinterrad schied aus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten