Katzen in Bio-Tonne entsorgt

Tier-Drama

Katzen in Bio-Tonne entsorgt

Einer aufmerksamen Anrainerin ist es zu verdanken, dass die Katzen überlebten.

Und so spielte sich das Tier-Drama von Pöggstall (Bezirk Melk) ab. Eine Anrainerin hatte lautes Miauen im Hof ihrer Wohnhausanlage gehört. Es regnete in Strömen und das Mauzen wollte nicht verstummen. Die Hausbewohnerin wurde stutzig und folgte dem Geräusch, das sie zu einer schwarzen Bio-Tonne führte. Dort traute sie ihren Augen nicht.

In der Tonne befanden sich drei komplett durchnässte Babykatzen. Offenbar wollte jemand die Tiere auf eine schäbige Art loswerden.

Tierfreunde
 nahmen Kätzchen auf

Sogar der Deckel stand offen und es regnete in den Abfallbehälter. Die Pfötchen der Miezen standen unter Wasser. Entsetzt nahm sich die Frau der kleinen Vierbeiner an, die sie vermutlich in letzter Sekunde rettete. Eine Tierärztin gab ihnen ein Antibiotikum und übergab sie dem lokalen Tierschutzverein Pöggstall, wo sie schließlich bei Tierliebhabern unterkamen, die sie liebevoll aufpäppelten.

© Privat
Katzen in Bio-Tonne entsorgt
× Katzen in Bio-Tonne entsorgt

„Wir haben sie vor ca. zwei Wochen zu uns geholt, sie sind erst jetzt zutraulich geworden. Sie wurden zum Sterben in die Mülltonne gegeben, obwohl jeder hier den Tierschutzverein kennt“, so die neuen Katzenmamas Anna E. und ihre Tochter Felicitas B. zu ÖSTERREICH.(lae)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten