Stalker lauerte Manuela (16) in Lokal auf

Mord in Wiener Neustadt

Stalker lauerte Manuela (16) in Lokal auf

Neue Erkenntnisse zeigen: Die 16-Jährige wurde tatsächlich von Yazan A. verfolgt.     

Bisher wurde kolportiert, dass Manuela K. und der Flüchtling Yazan gemeinsam in der Innenstadt auf Lokaltour waren. Viele fragten sich, warum sie das mit ihrem Ex, den sie wegen Stalking und sexueller Belästigung angezeigt hatte, getan haben soll. Jetzt sickerte durch: Der Syrer hatte sie abgepasst und war gar nicht zufällig in dem Lokal aufgetaucht. Bis um 6 Uhr in der Früh redete er auf seine Ex ein, bis die mit dem Taxi heimfuhr. Wie es aussieht, fuhr er ihr mit einem zweiten Taxi nach. Die beiden Taxler werden jetzt als Zeugen von der Polizei gesucht. Denn: Yazan, für den die Unschuldsvermutung gilt, dürfte die 16-Jährige auf den letzten Metern durch den Anton-Wodica-Park noch einmal abgepasst und erwürgt haben. Manuelas Mutter machte sich in der Früh Sorgen und rief Yazan am Handy an, ob der ihre Tochter gesehen habe. Der behauptete, er wäre in Wien „und wisse von nichts“. Da wusste die Mutter: Es ist etwas passiert ...

Am Samstag findet um 18.30 Uhr am Bahnhofsplatz in Wr. Neustadt ein von eher rechter Seite initiiertes Kerzenmeer für das Mordopfer statt. Die Polizei überwacht die Veranstaltung, ohne die Trauernden zu stören.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten