fliegerbombe

Kriegsrelikt

Vierteltonne-Fliegerbombe in Krems gefunden

1.500 Anrainer wurden in Sicherheit gebracht - Das Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg wurde entschärft.

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe ist Dienstagabend im Flussbett des Kremsflusses entdeckt worden. Der Bereich 200 Meter um den Fundort im Kremser Stadtteil Mitterau wurde nach dem Auffinden des Reliktes aus dem Zweiten Weltkrieg evakuiert. Der Bahnhof musste sogar aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Insgesamt waren 21 Straßensperren nötig.

Aus dem dicht besiedelten Gebiet wurden rund 1.500 Anrainer aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Der Entminungsdienst arbeitete von 19.30 Uhr bis 22.45. Dann war das Vierteltonnen-Kriegsgerät entschärft. Die vorübergehend in Sicherheit gebrachten Anrainer durften wieder in ihre Wohnungen zurück.

Krater in Wien
Erst vor elf Tagen war eine Fliegerbombe in Wien-Liesing detoniert. Sie wog ebenfalls eine Vierteltonne und verwüstete durch ihre starke Sprengkraft eine Gärtnerei, in die sie einen Krater riss. In der Bundeshauptstadt war sogar ein leichtes Erdbeben zu spüren.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten