Wirbel um Immobilien-Inserat: "Keine Moslems"

Shitstorm nach Bekanntwerden

Wirbel um Immobilien-Inserat: "Keine Moslems"

Das Inserat auf der Webseite eines großen Immobilienmaklers sorgte für Aufregung. 

St. Pölten. "Ausländer nur begrenzt, keine Moslems, maximal 2 Kinder", stand auf einem Immobilieninserat für eine Wohnung, eines großen Maklers in St. Pölten. Im Inserat für Wohnung in der Nähe des Spitals stand die Lage und der Mietpreis, dazu ein Zusatz, der viele schockte.   

© Facebook
Ein User postete das Immo-Inserat.

Nachdem die Immo-Anzeige bekannt wurde, spitzte sich die Lage zu und das Unternehmen, sowie der Junior-Chef erhielten eine Drohung. Er sagte in einem Medienbericht, dass er die Announce nicht veranlasst hätte. Das Posting sei sofort gelöscht worden und der Mitarbeiter, der das geschrieben hat, werde entlassen. Richtig sei, dass die Besitzerin keine Moslems für die Wohnung haben wollte, so der Junior-Chef der Immo-Firma. Gegen die Drohungen wurde Anzeige erstattet. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten